Sie sind hier: Startseite » Kelterner Helfer vor Ort weiterhin nicht im Einsatz

Kelterner Helfer vor Ort weiterhin nicht im Einsatz

Mitte März 2020 wurde in fast ganz Baden-Württemberg die Alarmierung der ehrenamtlichen Helfer*innen vor Ort-Teams (HvO) eingestellt.

Das HvO-Fahrzeug kommt weiterhin nicht zum Einsatz.

Der Schutz der ehrenamtlichen Helfer*innen hat seit jeher einen hohen, wenn nicht den höchsten, Stellenwert in unserer Einsatztätigkeit – daher kam die temporäre Abschaltung der HvO-Teams nicht unerwartet. Seit Mitte August wäre es nun wieder zulässig, dass HvO-Teams zu Notfällen in ihren Heimatgemeinden ausrücken und so die Zeit bis zum Eintreffen des regulären Rettungsdienstes verkürzen.

Die Auflagen für den Einsatz unserer Teams wurden jedoch verschärft – 13 der 16 neuen Auflagen erfüllen wir bereits seit Jahren oder könnten sie durch Anschaffungen erfüllen. Mangels einer Unterkunft mit Umkleiden und Dusche für unsere Helfer*innen sowie umbauter und überdachter Desinfektionsmöglichkeit für unser Einsatzfahrzeug, können wir jedoch schweren Herzens und bis auf Weiteres keine Einsätze im Rahmen des HvO-Systems fahren. Davon unbeeinträchtigt sind Einsätze im Rahmen des Bevölkerungsschutzes wie z.B. beim Brand am 01.01.2020 in Weiler. Da wir alle mit dem Helfer-Gen ausgestattet sind, fehlt uns die Arbeit am und mit den Patienten sehr.

Wir möchten uns an dieser Stelle noch einmal recht herzlich bei Herrn Bürgermeister Bochinger und unserem Feuerwehrkommandanten Joachim Straub für die Unterstützung bedanken.

Hintergrund: Wir als DRK Keltern haben keine Unterkunft, in welcher alles Material nebst Fahrzeugen zentral untergebracht ist – wir sind über ganz Keltern verteilt. Ein Fahrzeug sowie zwei Anhänger stehen in Dietlingen beim Feuerwehrhaus, ein Fahrzeug steht (derzeit noch) in der Kelter in Dietlingen, ein weiteres Fahrzeug ist in Weiler im alten Rathaus untergestellt und das HvO-Fahrzeug steht abwechselnd bei unseren Helfern zu Hause. Unser Schulungsraum mit Küche befindet sich im Feuerwehrhaus in Ellmendingen. Materiallager haben wir im Keller des Rathauses Dietlingen, in Weiler sowie im Gewerbegebiet Ellmendingen. Bereits 2014 haben wir aus diesem Grund beim damaligen Bürgermeister und Gemeinderat nachgefragt, ob wir nach der Fertigstellung des neuen Feuerwehrhauses eines der freiwerdenden Feuerwehrhäuser mit seinen Stellplätzen, Umkleiden, Duschen, Lagerflächen, etc. nutzen dürfen. Eine offizielle Antwort haben wir damals leider nicht bekommen. Anfang diesen Jahres hatten wir daher den aktuellen Gemeinderat mit Bürgermeister für den 18. März zu einer Infoveranstaltung diesbezüglich eingeladen – der Rest ist leider Corona-Geschichte.

Text: bere
Bild: Marcel Kern

12. November 2020 12:09 Uhr. Alter: 70 Tage